Deutsches Diabetes Zentrum

Starke Zunahme von Typ-2-Diabetes bei US-Teenagern

Immer mehr Jugendliche sind betroffen: In den USA wächst die Prävalenz von Typ-2-Diabetes – besonders in einigen ethnischen Gruppen.

Veröffentlicht:

Düsseldorf. In den USA ist die Inzidenz von Typ-2-Diabetes bei Jugendlichen von 2002 bis 2015 um fast 5 Prozent pro Jahr gestiegen, berichtet das Deutsche Diabetes Zentrum (DDZ) in einer Mitteilung. Nach Daten der SEARCH-Studie waren dort 2017 knapp 30.000 Jugendliche und Kinder an Typ-2-Diabetes erkrankt. 180.000 Minderjährige leiden zudem an Typ-1-Diabetes. Besonders betroffen sind Afroamerikaner, Hispanics, Asiaten, Ureinwohner.

DDZ-Forscher haben berechnet, dass sich bei ungebremstem Trend bis 2060 die Zahl der minderjährigen Typ-2-Diabetiker in de USA im Vergleich zu 2017 versechsfachen wird. Die Zahl der Kinder und Jugendlichen mit Typ-1-Diabetes würde nach der Modellrechnung um 60 Prozent wachsen.

Auch würden sich nach der Analyse die ethnische Disparitäten in der Prävalenz vergrößern: Ein afroamerikanischer Teenager hätte dann ein 30- bis 40-mal höheres Risiko für Typ-2-Diabetes als ein weißer Teenager. Mit steigendem Bedarf an pädiatrischen Diabetes-Spezialisten, medizinischen Geräten sowie Programmen zur Blutglukosekontrolle und Vermeidung von Komplikationen sei zu rechnen. (eis)

Mehr zum Thema

Kongress der Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin

Bei chronischen Wunden mehr Gefäßdiagnostik!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Zeitgenössischer Kupferstich von William T. G. Morton und Kollegen im Massachusetts General Hospital in Boston. Mittels eines Glaskolbens führte Morton die Äthernarkose vor.

© akg-images / picture-alliance

175 Jahre Anästhesie

Triumph über den Schmerz

Nach erfolgreicher Sondierungswoche (v.l.n.r): Robert Habeck und Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und FDP-Chef Christian Lindner am Freitag in Berlin.

© Kay Nietfeld/picture alliance

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit