Atemwegskrankheiten

Teilnehmer mit CCHS für EU-Studie gesucht

MÜNCHEN (otc). Um die Gesundheitsversorgung von Patienten mit zentralen Hypoventilationssyndromen zu optimieren, wird jetzt eine von der EU finanzierte Studie gestartet, so eine Mitteilung der DGP.

Veröffentlicht: 27.06.2011, 12:47 Uhr

Sie hat sich zum Ziel gesetzt, Diagnose- und Therapieleitlinien für Patienten mit CCHS (Congenital Central Hypoventilation Syndrome; Undine-Syndrome) zu erstellen.

Bei ihnen funktioniert die normale autonome Atmungskontrolle nicht. Wer Patienten kennt, die an der Studie teilnehmen möchten, kann sich melden bei:

Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, 80638 München, Tel.: 089 / 17 95-26 01, E-Mail: sekretariat.paediatrie@ dritter-orden.de

Mehr zum Thema

Infektionen

Effektivere Therapieoption bei NTM-LD

Corona-Splitter

Die COVID-19-Symptome bei Kindern

Schwere Verläufe

Pneumologen definieren COVID-19-Risiken für Lungenkranke

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Gefährlicher Umgang mit Viren: Über 200 Impfstoffe gegen SARS-CoV-2 werden erforscht.

Forschung

Dank Ebola in Rekordzeit zu Corona-Impfstoffen

Auf dem Weg zum Impfen. Regelungen zur Impfpflicht sind weltweit unterschiedlich.

Freiheit oder Zwang

Internationale Debatte um Corona-Impfpflicht