Onkologie

Thalidomid in EU für Myelom zugelassen

Veröffentlicht:

MÜNCHEN (ars). Die Europäische Kommission hat Thalidomid zur Ersttherapie des multiplen Myeloms zugelassen. Das Präparat Thalidomide PharmionTM 50 mg Hartkapseln darf in Kombination mit Melphalan und Prednison angewandt werden, wie das Unternehmen Celgene Corporation bekannt gab.

Voraussetzung ist, dass die Patienten nicht vorbehandelt und älter als 65 Jahre sind und dass eine Hochdosis-Chemotherapie für sie nicht in Frage kommt. Derzeit bereitet Celgene den Angaben zufolge die Einführung von Thalidomid in den deutschen Markt vor, die voraussichtlich im Sommer dieses Jahres erfolgen wird.

Zur Zulassung gehört ein Sicherheitsprogramm, das mit der Behandlung verbunden sein wird. So muss zum Beispiel sichergestellt werden, dass schwangere Frauen nicht mit dem Wirkstoff in Kontakt kommen.

Weitere Auskünfte erteilt Celgene unter Tel.: 0 89 / 45 15 19-010 oder per E-Mail: info@celgene.de

Mehr zum Thema

Positives CHMP-Votum

Amivantamab bald Option bei Lungenkrebs?

Das könnte Sie auch interessieren
Management tumorassoziierter VTE

© Leo Pharma GmbH

CME-Fortbildung

Management tumorassoziierter VTE

Anzeige | Leo Pharma GmbH
CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

© Leo Pharma GmbH

Empfehlungen

CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

Anzeige | Leo Pharma GmbH
Die Ära der Immunonkologie: bessere Chancen für Krebspatienten

© Bristol-Myers Squibb

Immunonkologie mit dem Schwerpunkt Biomarker

Die Ära der Immunonkologie: bessere Chancen für Krebspatienten

Anzeige | Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
Prädiktion in der Immunonkologie mit Biomarkern

© Alpha Tauri 3D Graphics / shutterstock

Immunonkologie mit dem Schwerpunkt Biomarker

Prädiktion in der Immunonkologie mit Biomarkern

Anzeige | Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
OH-Ton – Trifft den Ton in der Onkologie & Hämatologie

© Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA

CAR-T-Zelltherapie

OH-Ton – Trifft den Ton in der Onkologie & Hämatologie

Anzeige | Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Thoraxchirurg Dr. Günther Matheis.

© Porträt: Engelmohr | Hirn: gran

„ÄrzteTag“-Podcast

„Dann geht die Freiberuflichkeit von uns Ärzten flöten!“

Klaus Holetschek: „Profit darf nie die treibende Kraft hinter gesundheitlichen Angeboten sein.“

© Frank Hoermann / SvenSimon / picture alliance (Archivbild)

Medizinische Versorgungszentren

Holetschek warnt vor Finanzinvestoren in der Gesundheitsversorgung