TIP

Training für die Lunge bei COPD

Veröffentlicht: 12.09.2006, 08:00 Uhr

Können COPD-Patienten wegen muskuloskelettaler Erkrankungen kein Ganzkörpertraining machen, können Sie ihnen auch ein alleiniges Training der Atemmuskulatur anbieten.

Die Atemnot verringert sich auch damit, und die Patienten sind körperlich stärker belastbar. Nötig sind spezielle Geräte, die auf den Mund gesetzt werden, etwa der von der R. Cegla in Montabaur erhältliche Treshold® IMT. Mit dem Gerät werden über ein federgeladenes Ventil Widerstände erzeugt, die bei der Einatmung überwunden werden müssen.

Die Stärke stellen die Patienten selbst ein. Den Atemmuskel-Trainer gibt es für etwa 30 Euro in Apotheken und Sanitätshäusern. Er kann auf grünem oder Privatrezept verordnet werden.

Mehr zum Thema

Leitlinien-Synopse

IQWiG sieht Aktualisierungsbedarf beim DMP COPD

Positives CHMP-Votum

Fixe Dreierkombi gegen Asthma in Sicht

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Was Lachgas mit dem Körper macht

Partydroge

Was Lachgas mit dem Körper macht

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden