Suchtkrankheiten

Union blockiert Behandlung mit Diamorphin

BERLIN (ble). In der Debatte um die Behandlung von schwerst Heroinabhängigen mit dem Ersatzstoff Diamorphin haben Grüne, FDP und Linke der CDU/CSU einen Bruch demokratischer Spielregeln vorgeworfen.

Veröffentlicht: 14.12.2007, 05:00 Uhr

Bei der Sitzung des Gesundheitsausschusses des Deutschen Bundestags hatte die Union am Mittwoch eine abschließende Beratung eines entsprechenden Gesetzentwurfs der Opposition verhindert.

Mit ihrer seit über eineinhalb Jahren andauernden Verweigerungshaltung versuche die Union erneut, ein Gesetz zu verhindern, dass es schwerst Abhängigen ermöglichen würde, aus der Sucht ins Leben zurückzufinden. "Das ist aus unserer Sicht ein zynisches Spiel auf dem Rücken der Betroffenen" kritisierten die Abgeordneten Harald Terpe (Grüne), Detlef Parr (FDP) und Monika Knoche (Linke).

Mit ihrer Haltung zur Diamorphinbehandlung hat sich die Unions-Bundestagsfraktion isoliert. Außer der Bundestagsopposition und dem Koalitionspartner SPD setzt sich auch der von CDU/CSU dominierte Bundesrat mit einem eigenen Gesetzentwurf für eine Regelversorgung mit Diamorphin ein (wir berichteten). Im September stimmten 13 von 16 Ländern für einen Antrag der Länder Hamburg, Hessen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Derzeit werden in Modellprojekten in sieben Großstädten noch knapp 400 Abhängige behandelt. Die Bundesregierung geht von rund 3500 Abhängigen aus, die für eine Therapie infrage kommen.

Mehr zum Thema

Screening zu empfehlen?

Häufiger Hirn-Aneurysmen bei rauchenden Frauen

Kinder und Jugendliche

Im Corona-Lockdown viel mehr gezockt

Wirkung in Phase-IIa-Studie

Mit Cannabis-Bestandteil gegen Cannabis-Sucht

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
DocDirekt wird nach Modellphase fortgesetzt

Baden-Württemberg

DocDirekt wird nach Modellphase fortgesetzt

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden