Impfen

Vakzine schützt über Jahre vor Warzen und Krebsvorstufen

Veröffentlicht:

MALMÖ (ikr). Der tetravalente Impfstoff gegen humane Papillomviren (HPV) schützt anhaltend vor niedrig-gradigen Läsionen der Zervix, der Vulva und der Vagina sowie vor Kondylomen. Das belegen aktuelle Daten von 17 622 Frauen.

Die Teilnehmerinnen der Future I / II-Studien erhielten im Alter von 16 bis 23 Jahren drei Impfungen mit dem HPV-Impfstoff Gardasil® oder Placebo (BMJ online). Der tetravalente Impfstoff richtet sich gegen die HPV-Typen 6, 11, 16 und 18. Primärer Endpunkt war die Schutzwirkung gegen zervikale, vulväre und vaginale intraepitheliale Neoplasien Grad I und Kondylome, und zwar bei Frauen, die alle drei Impfungen erhalten hatten und bis zur dritten Impfung frei von HPV-Typen waren, gegen die sich die Vakzine richtet.

42 Monate nach der Impfung waren 96 Prozent der Frauen vor zervikalen intraepithelialen Neoplasien Grad I geschützt und jeweils 100 Prozent vor derartigen Läsionen der Vulva und der Vagina sowie 99 Prozent vor Kondylomen. Gegen zervikale Läsionen durch HPV, einschließlich der nicht durch den Impfstoff abgedeckten Virustypen, waren 30 Prozent der Frauen geschützt. Die Schutzwirkung gegen HPV-assozierte Vulva-Läsionen betrug insgesamt 76 Prozent, gegen Läsionen der Vagina 48  Prozent und gegen Kondylome 83 Prozent.

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Claudia Vollbracht, Humanbiologin und medizinische Wissenschaftlerin beim Unternehmen Pascoe

© [M] Privat; Levan / stock.adobe.com

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Wie Vitamin-C-Infusionen bei COVID-19 helfen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Infusionen bei Long-COVID

Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Management tumorassoziierter VTE

© Leo Pharma GmbH

CME-Fortbildung

Management tumorassoziierter VTE

Anzeige | Leo Pharma GmbH
OH-Ton – Trifft den Ton in der Onkologie & Hämatologie

© Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA

CAR-T-Zelltherapie

OH-Ton – Trifft den Ton in der Onkologie & Hämatologie

Anzeige | Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Im Rahmen eines Festaktes in Berlin wurden die Preisträger des Galenus-von-Pergamon-Preises und des Springer Medizin Charity Awards gekürt.

© Marc-Steffen Unger

Preisträger gekürt

Galenus-Preis und Charity Award: Das sind die Gewinner

Begleitet von hohen Erwartungen und Protesten – wie hier am 15. Oktober von Klimaaktivisten in Berlin – starten am Donnerstag die offiziellen Koalitionsverhandlungen von SPD, Grünen und FDP.

© Kay Nietfeld/dpa

Update

Kanzlerwahl am 6. Dezember

Gesundheit und Pflege: Wer für SPD, Grüne und FDP verhandelt