Indien

Viele HIV-Infektionen durch Blutkonserven

Veröffentlicht: 01.06.2016, 17:01 Uhr

NEU-ISENBURG. In Indien haben sich mindestens 2234 Menschen binnen 17 Monaten durch kontaminierte Blutkonserven mit HIV infiziert, berichtet "BBC News".

Die Zahlen stammen von der indischen National Aids Control Organisation (Naco), so der Bericht. In dem Land gebe es zwei Millionen HIV-Infizierte.

Virustests bei Blutkonserven seien zwar vorgeschrieben, doch es fehlten dafür Geld und Testkapazitäten. (eis)

Mehr zum Thema

Das Mitmachprojekt „Liebesleben“

Abstrakte Aufklärung

HIV-Infektion

EU-Zulassung von Fostemsavir beantragt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
„Sichere Apps auf Rezept gibt es nicht“

Digitale Gesundheitsanwendungen

„Sichere Apps auf Rezept gibt es nicht“

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden