Morbus Parkinson

Vitamin-B6-Stoffwechsel an Parkinson beteiligt?

Veröffentlicht: 12.01.2010, 16:06 Uhr

MÜNCHEN (mut). Änderungen im Vitamin-B6-Stoffwechsel beeinflussen offenbar die Parkinson-Entstehung. So haben Parkinsonkranke häufiger eine Genvariante für das Enzym Pyridoxalkinase.

Dieses wandelt Vitamin B6 aus der Nahrung in einen Dopamin-Vorläufer um. Veränderungen in der Enzymaktivität könnten den Dopaminhaushalt und so das Parkinsonrisiko beeinflussen, berichten Forscher der LMU München (Ann Neurol 66, 2009, 792).

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Blick in den Hörsaal: Die Landesregierung Baden-Württemberg bringt die Landarztquote für 75 Medizinstudienplätze auf den Weg.

Gesetzentwurf in Baden-Württemberg

Landarztquote: Wer aussteigt, zahlt 250.000 Euro