Morbus Parkinson

Vitamin-B6-Stoffwechsel an Parkinson beteiligt?

Veröffentlicht:

MÜNCHEN (mut). Änderungen im Vitamin-B6-Stoffwechsel beeinflussen offenbar die Parkinson-Entstehung. So haben Parkinsonkranke häufiger eine Genvariante für das Enzym Pyridoxalkinase.

Dieses wandelt Vitamin B6 aus der Nahrung in einen Dopamin-Vorläufer um. Veränderungen in der Enzymaktivität könnten den Dopaminhaushalt und so das Parkinsonrisiko beeinflussen, berichten Forscher der LMU München (Ann Neurol 66, 2009, 792).

Mehr zum Thema

Prävalenz-Vergleich der Kreise

Wo Parkinson besonders oft vorkommt

Versorgungsdaten des Zi

Zahl der Patienten mit Parkinson ist gesunken

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Unzufrieden mit der Vermittlung von Terminen für Arztpraxen: vdek-Vorstandsvorsitzende Ulrike Elsner.

© Yantra / stock.adobe.com

Lange Wartezeiten kritisiert

Ersatzkassen fordern mehr Sprechstundenzeiten in Facharztpraxen