BUCHTIPP DES TAGES

Wie sich Dialyse vorbeugen lässt

Veröffentlicht:

Die diabetische Nephropathie ist mit etwa 40 Prozent heute die häufigste Dialyse-Ursache in Deutschland. Dieser Trend lässt sich stoppen, meint Professor Christoph Hasslacher, Herausgeber des Buches "Diabetische Nephropathie - Prävention und Therapie", das jetzt in einer neuen, überarbeiteten Auflage vorliegt.

Denn viele Faktoren sind beeinflussbar, etwa Interventionszeitpunkte, Rauchen und Albuminausscheidung. Normnahe Glukosewerte können Nierenschäden verhindern oder bremsen. Hypertonie mischt vor allem als Progressionsfaktor mit. Regelmäßige Blutdruck- und Stoffwechsel-Kontrollen sind also wichtig. Das gilt auch für den Mikroalbuminurie-Test zur Früherkennung.

Darüber hinaus sollten die Patienten auch einem Nephrologen schon vorgestellt werden, sobald die Kreatinin-Clearance unter 90 ml/min sinkt. Die Autoren beschreiben auch, was bei der Verlaufskontrolle zu beachten ist. Das reicht von der Kreatinin-Clearance bis zum Belastungs-EKG. Zudem wird die Wahl geeigneter Antidiabetika bei nachlassender Nierenfunktion erläutert. Auch der Einsatz von ACE-Hemmern bei normotensiven Patienten wird diskutiert. Der Anämie, die bei Diabetikern zu Herz-Kreislaufproblemen führen kann, ist ein Extra-Kapitel gewidmet. Das Buch liefert einen fundierten, kompakten Überblick über praxisrelevante Aspekte der diabetischen Nephropathie. Viele Grafiken und Tabellen Literaturhinweise runden den Text ab. (hbr)

Christoph Hasslacher (Hrsg.): Diabetische Nephropathie - Prävention und Therapie, Uni-Med Science, Bremen 2006, 2. Aufl., 144 Seiten, 39,80 Euro, ISBN 3-89599-944-X.

Mehr zum Thema

Sanofi Diabetes Akademie

Interaktiver Austausch zu Typ-1-Diabetes

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Tobias Hans, Landesvorsitzender der saarländischen CDU und Saarlands Ministerpräsident, spricht am 12.11.2021 im E-Werk bei der Landesvertreterversammlung der saarländischen CDU.

© Uwe Anspach / dpa

Corona-Impfung

BioNTech-Deckelung: Saar-MP Hans attackiert Spahn

Impfzentrum der Marke Eigenbau in Peine.

© Dr. Lars Peters

COVID-19-Impfung im früheren Getränkemarkt

Hausarzt richtet Corona-Impfzentrum ein – auf eigene Kosten

IT-Sicherheit in der Praxis: Als „die Atemschutzmaske des Computers“ titulierte der Heidelberger Cyberschutz-Auditor Mark Peters die Firewall.

© Michaela Schneider

Cyberschutz für Arztpraxen

Vom Passwort als Desinfektionsmittel