Deutschland

Zahl der Syphilis-Fälle steigt weiter

Veröffentlicht:

BERLIN. 2017 wurden dem Robert Koch-Institut (RKI) 7476 Syphilis-Fälle gemeldet – ein Anstieg um 4,2 Prozent im Vergleich zu 2016.

Damit setzt sich der seit 2010 beobachtete Anstieg der Fallzahlen weiter fort, wenn auch nicht in dem Umfang wie in den Vorjahren.

Bei den Meldungen mit Angaben zum Infektionsrisiko habe der Anteil der Fälle, die vermutlich über sexuelle Kontakte zwischen Männern übertragen wurden, 83,5 Prozent betragen, berichtet das RKI im aktuellen Epidemiologischen Bulletin.

Besonders in den Stadtstaaten Berlin und Hamburg seien im Verhältnis zur Einwohnerzahl überdurchschnittlich viele Menschen erkrankt. Am niedrigsten lagen die Inzidenzen in Brandenburg, Schleswig-Holstein und Thüringen. (eb)

Mehr zum Thema

Apothekenreform

Hausärzte und Labore: Mit Lauterbachs Apothekenplänen nicht ganz konform

Kommentar zum Impfen

Präventionsgesetz: Der Impf-Motor stottert

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Häufig muskuloskeletale Ursache

Kinder mit Brustschmerz: Das Herz ist es nur selten

Lesetipps