Zulassungs-Antrag für MS-Mittel zurückgezogen

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (eb). Merck Serono hat den Zulassungsantrag für das orale MS-Mittel Cladribin bei der EMA zurückgezogen, meldet die Behörde. Der EMA-Arzneimittelausschuss CHMP hatte vorher den Antrag im Januar sowie im September 2010 zweimal negativ bewertet. Das Mittel könnte abhängig von Dauer und Dosis der Anwendung ein zunehmendes Krebsrisiko bedingen, wurde damals begründet.

Merck Serono hatte betont, dass Cladribin-Tabletten in Australien und Russland bei schubförmiger MS zugelassen seien, und in den USA behandle die FDA den Zulassungsantrag in einem beschleunigten Verfahren.

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Amerikanischer Neurologen-Kongress

Studie: Checkpointhemmer auch bei Multipler Sklerose sicher

Robert Koch-Institut

Masern breiten sich wieder aus

Lesetipps