Suchtkrankheiten

Zum Weltdrogentag: Infos über Leberschäden

HANNOVER (eb). Zum Weltdrogentag am 26. Juni weist die Deutsche Leberstiftung auf Leberschäden durch Drogen hin.

Veröffentlicht: 23.06.2012, 08:18 Uhr

So kann Alkohol-, Ecstasy- und Medikamentenabusus das Organ direkt schädigen oder indirekt durch Erkrankungen, die im Zusammenhang mit Drogen stehen.

Durch "Nadel-Sharing" etwa wird HCV übertragen, Folgen: chronische Hepatitis, Leberzirrhose und -krebs. In Deutschland werden jährlich pro Kopf zehn Liter reinen Alkohols konsumiert, 1,3 Millionen Menschen gelten als alkoholabhängig.

www.deutsche-leberstiftung.de, Buchtipp: "Das Leber-Buch", ISBN 978-3-89993-588-2, 14,95 Euro

Mehr zum Thema

Ost-West und Süd-Nord

Ungesunder Lebensstil teilt Deutschland

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Studie mit schwer Erkrankten

Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Was die Corona-Pandemie für Krisenregionen bedeutet

„ÄrzteTag“-Podcast

Was die Corona-Pandemie für Krisenregionen bedeutet

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden