Kanada

Zweiter Fall von Tollwut in British Columbia

Veröffentlicht: 22.07.2019, 18:04 Uhr

VANCOUVER. Mitte Juli ist in der kanadischen Provinz British Columbia ein 21-jähriger Mann an den Folgen einer Tollwut-Infektion gestorben. Er hatte Mitte Mai auf Vancouver Island Kontakt zu einer an Tollwut erkrankten Fledermaus, teilt das Centrum für Reisemedizin CRM mit. Es sei der zweite Fall von Tollwut in der Provinz, 2003 war ein 52-Jähriger an der Krankheit gestorben.

Tollwut ist ja bei Wildtieren und Fledermäusen in Kanada verbreitet. Unter den terrestrischen Tieren sind im Norden vor allem Füchse, im Süden Stinktiere und Waschbären, ansonsten Fledermäuse Überträger des Erregers auf Haustiere und Menschen. Experten raten, nach verdächtigen Tierkontakten umgehend einen Arzt aufzusuchen. (mmr)

Mehr zum Thema

Neues Coronavirus

Nach Genesung tauchte SARS-CoV-2 wieder auf

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Masernschutzgesetz startet: Was Sie wissen müssen

Ab 1. März

Masernschutzgesetz startet: Was Sie wissen müssen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden