DGRh und Uni Gießen

Online-Register „Covid19-Rheuma.de“ gestartet

Veröffentlicht:

Berlin. Um Menschen mit Rheuma, die von einer COVID-19-Erkrankung betroffen sind, besser versorgen zu können, haben die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh) und die Uni Gießen das Online-Register Covid19-Rheuma.de gestartet. Rheumatologen werden darum gebeten, in dieser deutschlandweiten digitalen Plattform für ihre Patienten einen Fragebogen auszufüllen, teilt die DGRh mit. Das Ausfüllen des Fragebogens sei einfach und dauere nur etwa fünf bis zehn Minuten.

Ziel sei es, so heißt es auf der Seite der DGRh, mithilfe der gesammelten Informationen rheumatologisch tätige Kollegen bei der Einschätzung und Behandlung von Rheumapatienten in Verbindung mit COVID-19 zu unterstützen und „gemeinsam einen Überblick über das Infektionsrisiko und den Verlauf einer COVID-19-Infektion bei immunsupprimierten Patienten zu gewinnen“. (eb)

Weitere Informationen unter: www.covid19-rheuma.de

Mehr zum Thema

Medizinhistoriker

Lernen aus der Pandemie – für den Klimawandel

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Bei der diesjährige Pascoe-Jahrestagung dreht sich alles um das Thema Fatigue-Syndrom.

© Pascoe

Fatigue-Syndrom

Optionen gegen bleierne Müdigkeit und chronische Erschöpfung

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Infusionen bei Long-COVID

Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Eher unbegründete Ängste und Unsicherheiten sollten nicht dazu führen, dass notwendige Impfungen bei Kindernoder Erwachsenen unterlassen werden.

© Mareen Fischinger / Westend61 / picture alliance

Kollegenratschlag

So impfen Ärzte bei Dermatosen richtig

Bei der Knie-Totalendoprothese gibt es einiges zu beachten, mahnt ein Orthopäde.

© peterschreiber.media / stock.adobe.com

Appell des BVOU

Mehr Zurückhaltung bei der Indikation zu Knieendoprothesen!