Längere Wartezeiten

Corona-Impftermine in NRW: Hotline und Webseite total überlastet

Die KVen in NRW bitten bereits wenige Stunden nach Beginn der Terminvergabe um Geduld und empfehlen, die Buchung auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

Veröffentlicht:

Düsseldorf/Dortmund. In Nordrhein-Westfalen hat es große Probleme beim Start der Vergabe von Impfterminen für über 80-Jährige gegeben. Die Hotline 116 177 und die entsprechende Webseite waren komplett überlastet.

„Dies bedeutet längere Wartezeiten bei Anrufen und Verzögerungen sowohl beim Aufrufen der Webseiten als auch bei der Bestätigung von Terminen per E-Mail“, teilten die KVen Nordrhein (KVNo) und Westfalen-Lippe (KVWL) schon wenige Stunden nach Beginn Impfvergabe mit. Die KVen baten um Geduld oder die Verschiebung der Terminbuchung auf einen späteren Zeitpunkt.

Zunächst können 70.000 Menschen geimpft werden

Niemand müsse sich aber Sorgen um seine Impfung machen, betonten KVNo-Chef Dr. Frank Bergmann und der KVWL-Vorsitzende Dr. Dirk Spelmeyer. Es gebe ausreichend Zeit und Vorlauf für die Terminvergabe. „Jeder, der geimpft werden möchte, wird drankommen, aber eben nicht sofort.“

Die Impfung der über 80-Jährigen soll in NRW am 8. Februar beginnen. Nach Angaben der KVen reicht die Impfstoffmenge zunächst für die Impfung von rund 70.000 Menschen. Es wird wohl bis Ende April dauern, bis alle aus dieser Gruppe die erste Impfung erhalten haben. (iss)

Mehr zum Thema

Tagesaktuelle RKI-Zahlen

So hoch ist die Corona-Inzidenz in Ihrem Kreis

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C verlängert Überlebenszeit von Krebs-Patienten

Lungenkrebs und Mamma-Ca

Vitamin C verlängert Überlebenszeit von Krebs-Patienten

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

SARS-CoV-2 und COVID-19

Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Ein Arzt impft eine Frau in einer Hausarztpraxis mit dem Impfstoff von Pfizer/Biontech. Die Vakzine von AstraZeneca soll nun doch nicht in die Praxen kommen.

Neue Bestellmodalitäten

Nun gibt es doch nur Comirnaty® für Arztpraxen

Barometer steht auf Schlechtwetter: Wechselhaft bis regnerisch – auch Ärzte blicken in der aktuellen Phase der Pandemie nicht mehr so optimistisch in die Zukunft wie noch im Herbst 2020.

Medizinklimaindex

Stimmung bei Hausärzten beginnt zu kippen