Binnen 24 Stunden vor Ort

Corona-Testmobil für hessische Schulen geht an den Start

Kommt es an einer Schule zu einem Corona-Ausbruch, heißt es schnell zu handeln. Die KV Hessen stellt dazu ein mobiles Testcenter zur Verfügung.

Veröffentlicht:
Ärztin Frauke Rieger nimmt am mobilen Testcenter der KV Hessen vor dem Königsteiner Taunusgymnasium einen Corona-Schnelltest bei einer Schülerin vor.

Ärztin Frauke Rieger nimmt am mobilen Testcenter der KV Hessen vor dem Königsteiner Taunusgymnasium einen Corona-Schnelltest bei einer Schülerin vor.

© Frank Rumpenhorst/dpa

Königstein. Kassenärztliche Vereinigung und Kultusministerium in Hessen wollen künftig schnell auf ein mögliches Infektionsgeschehen mit SARS-CoV-2 an hessischen Schulen regieren können. Dazu stellt die KV ein mobiles Testcenter zur Verfügung, das im Falle eines Ausbruchs innerhalb kurzer Zeit an der jeweiligen Schule eingesetzt werden kann, um Schüler, Lehrkräfte und schulisches Personal zu testen.

Das mobile Testcenter solle in der Regel innerhalb von 24 Stunden vor Ort sein, berichteten die KV-Vorstandsvorsitzenden Frank Dastych und Dr. Eckhard Starke sowie Kultusminister Professor Alexander Lorz (CDU) bei dessen Vorstellung am Freitag vor dem Taunusgymnasium in Königstein. Darin seien sowohl PoC- wie auch PCR-Schnelltests durchführ- und auswertbar.

Möglich machten dies das ichroma COVID-19 Ag-System und das Bosch Vivalytic System, das innerhalb weniger Minuten Ergebnisse von PCR-Testungen liefern könne. Betroffene Schulen könnten das Testmobil beim örtlichen Gesundheitsamt anfordern.

Dastych und Starke wiesen darauf hin, dass in Kooperation mit dem Ministerium bereits seit einigen Monaten regelmäßige Testungen von Schulpersonal in den Arztpraxen erfolgten. Den Schulen würden nach den Ferien als weiterer Baustein der Test-Strategie des Landes Selbsttests zur Verfügung gestellt, kündigte Minister Lorz an. (bar)

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Claudia Vollbracht, Humanbiologin und medizinische Wissenschaftlerin beim Unternehmen Pascoe

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Wie Vitamin-C-Infusionen bei COVID-19 helfen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

SARS-CoV-2 und COVID-19

Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Das fließt das Blut – künftig vielleicht auch von mehr MSM?

Exklusiv Hämotherapie-Richtlinie

Gremium lenkt bei Blutspendeverbot für Schwule ein

Die 103 gesetzlichen Krankenkassen verbuchen im ersten Quartal 2021 in toto ein Defizit von 148 Millionen Euro.

1. Quartal 2021

Kassen zahlen zwei Milliarden Euro an den Gesundheitsfonds