Corona-Impfungen

DRK kritisiert geplante Schließung der Impfzentren in Hessen

Der Landesverband plädiert für die Beibehaltung einer Impf-Infrastruktur. Dies könnte aber auch in Form von kleinen mobilen Impfeinheiten erfolgen.

Veröffentlicht:

Wiesbaden. Der DRK-Landesverband Hessen hat die von der Landesregierung angekündigte Schließung der Impfzentren im September kritisiert. Dieser Schritt komme zu früh, sagte Verbandspräsident Norbert Södler am Freitag in Wiesbaden.

Es sei derzeit noch völlig unklar, ob bis dahin der größte Teil der Impfwilligen tatsächlich voll geimpft sei. Die bestehende Infrastruktur müsse daher weiter aufrecht erhalten werden. Dies könne aber auch durch „kleine, mobile Impfeinheiten“ gewährleistet werden, die in den „Landkreisen eine zuverlässige und gleichzeitig flexible Versorgungsstruktur bieten“.

Die von den Landkreisen und kreisfreien Städten betriebenen 28 hessischen Impfzentren sollen spätestens am 30. September schließen. Die Impfungen sollen anschließend in Arztpraxen und durch Betriebsärzte erfolgen. Die DRK-Kreisverbände sind nach eigenen Angaben an 22 der Impfzentren beteiligt, elf werden vom DRK allein oder in Kooperation betrieben. (dpa)

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Claudia Vollbracht, Humanbiologin und medizinische Wissenschaftlerin beim Unternehmen Pascoe

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Wie Vitamin-C-Infusionen bei COVID-19 helfen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

SARS-CoV-2 und COVID-19

Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

Digitales Impfmanagement

Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

Anzeige | Doctolib GmbH
Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

Kostenloser Ratgeber

Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

Anzeige | Doctolib GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die STIKO empfiehlt die Corona-Impfung derzeit nicht für alle Kinder.

Gastbeitrag

Corona-Impfung bei Kindern: Was müssen Ärzte rechtlich beachten?