Schleswig-Holstein

Deutliche Öffnungsschritte im Norden ab Mitte Mai

In etwa einer Woche dürfen Geimpfte, Genesene und Getestete wieder im Restaurant speisen. Das Land kündigt Öffnungsschritte an – sofern die Inzidenzen niedrig bleiben.

Veröffentlicht:

Kiel. Unter der Voraussetzung weiter stabiler Inzidenzwerte wird Schleswig-Holstein ab 17. Mai deutliche Öffnungsschritte für Gastronomie und Tourismus erlauben, die in anderen Bundesländern noch nicht möglich sind. So sollen Geimpfte, Genesene und negativ Getestete dann zum Beispiel wieder im Gastronomie-Innenbereich bedient werden und in Beherbergungsbetrieben übernachten dürfen.

Auch Kinder und Jugendliche sollen ab 17. Mai mehr Freiheiten bekommen. Treffen mit bis zu zehn Personen sind dann für die gesamte Jugend- und Vereinsarbeit möglich. Draußen sollen sich in festen Gruppen bis zu 20 Kinder treffen dürfen. Im Sport soll für Gruppen von bis zu 20 Jugendlichen draußen auch kontaktintensiver Sport wieder zulässig sein. Freibäder sollen unter Auflagen für Bahnenschwimmen und Schwimmunterricht öffnen dürfen.

Inzidenzwerte sind niedrig

Die Landesregierung verwies darauf, dass diese Schritte nur bei weiterhin niedriger Inzidenz umgesetzt werden. Schleswig-Holstein hat seit längerer Zeit die mit Abstand niedrigsten Inzidenzwerte in Deutschland und liegt landesweit derzeit bei knapp über 50.

Einen Wert von über 100 weist aktuell lediglich die kreisfreie Stadt Neumünster auf. Ab diesem Wert werden die eingeführten Öffnungsschritte wieder zurückgenommen. Die im Infektionsschutzgesetz bundesweit geregelte Notbremse bleibt davon unberührt. (di)

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Claudia Vollbracht, Humanbiologin und medizinische Wissenschaftlerin beim Unternehmen Pascoe

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Wie Vitamin-C-Infusionen bei COVID-19 helfen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

SARS-CoV-2 und COVID-19

Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Diskutierten live: Kongresspräsident Prof. Karl Max Einhäupl (v.l.), Ethikratchefin Prof. Alena Buyx und Virologe Prof. Christian Drosten. EU-Kommissionspräsidenten Ursula von der Leyen hatte einen Videogruß geschickt.

Hauptstadtkongress eröffnet

Die Lehren aus der Corona-Pandemie