Apothekenklima-Index

Frust in der Apothekerzunft wächst

Der Pessimismus unter Deutschlands Apothekern wächst rapide. Die Branche vermisst ökonomische und politische Planungssicherheit.

Veröffentlicht: 24.09.2019, 10:45 Uhr

Berlin. Von Mittwoch bis Freitag findet in Düsseldorf der Apothekertag statt. Zum Auftakt des alljährlichen Branchentreffens veröffentlichte der Dachverband ABDA am Dienstag neueste Zahlen seiner Meinungsumfrage „Apothekenklima-Index“. Die Erhebung findet seit 2016 jeden Sommer statt. Danach rechnet die große Mehrheit (80 Prozent) der freiberuflichen Pharmazeuten in den kommenden zwei bis drei Jahren mit wirtschaftlichen Einbußen.

Entsprechend habe sich vor drei Jahren erst die Hälfte der Befragten (51 Prozent) geäußert. Mit am meisten auf den Nägeln brennt das Bedürfnis nach „mehr Planungssicherheit durch stabile rechtliche Rahmenbedingungen“, nach denen sich 90 Prozent der Inhaber sehnten.

Für ebensoviele Apotheker (91,2 Prozent) stellen Lieferengpässe mittlerweile „eines der größten Ärgernisse im Berufsalltag“ dar. (cw)

Lesen Sie dazu auch: Apothekertag: Apotheken fordern stärkeren Kampf gegen Lieferengpässe

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
So verschenken Ärzte bei Privatpatienten kein Geld mehr

Tipps für die Abrechnung

So verschenken Ärzte bei Privatpatienten kein Geld mehr

Vom Kälberpankreas-Extrakt zum „smarten“ Hormon

Die Geschichte des Insulins

Vom Kälberpankreas-Extrakt zum „smarten“ Hormon

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden