Ab 1. August

Hessen schafft Schulgeld für Gesundheitsberufe ab

Der hessische Landtag hat das Gesetz zur Abschaffung des Schulgeldes in Gesundheitsfachberufen zum 1. August beschlossen.

Veröffentlicht: 10.05.2020, 11:44 Uhr

Wiesbaden. Der hessische Landtag hat am Mittwochabend (6. Mai) das Gesetz zur Abschaffung des Schulgeldes in Gesundheitsfachberufen zum 1. August beschlossen. Damit stellt die schwarz-grüne Landesregierung Schüler der Diätassistenz, Ergotherapie, Logopädie, Medizinisch-technischen Assistenz, Orthoptik, Pharmazeutisch-technischen Assistenz, Physiotherapie und Podologie vom Schulgeld frei.

Die FDP-Fraktion hatte zusätzlich gefordert, auch Schüler einzubeziehen, die ihre Ausbildung bereits begonnen haben. Die Linke kritisierte, nur die Schülerkosten zu übernehmen reiche nicht aus. Die finanzielle Lage vieler Schulen in freier Trägerschaft erfordere es, den gesamten Schulbetrieb zu finanzieren. (bar)

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
700 Millionen Euro aus eigener Tasche für Hilfsmittel

Einlagen, Hörgeräte & Co

700 Millionen Euro aus eigener Tasche für Hilfsmittel

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden