Moderna statt BioNTech

KV Niedersachsen wirft Spahn „Sabotage der Impfkampagne“ vor

Als „nicht mehr tragbar“ bezeichnen die Ärzte in Niedersachsen Gesundheitsminister Jens Spahn. Sie stellen ihm ein Ultimatum, die „Budgetierung“ des BioNTech-Impfstoff zurückzunehmen.

Veröffentlicht:
Ein Mitarbeiter der Hilfsorganisation Malteser bereitet im Impfzentrum eine Spritze mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer gegen das Coronavirus vor

Begehrter Stoff: COVID-19-Vakzine Comirnaty® von BioNTech/Pfizer.

© Sven Hoppe / dpa

Hannover. Die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte in Niedersachsen haben die angekündigte „Budgetierung“ der Comirnaty®-Lieferungen als „Sabotage der Impfkampagne“ bezeichnet. „Die Rationierung auf dem Höhepunkt der Pandemie durch Jens Spahn schadet der Bevölkerung“, heißt es in einer Resolution der Verteterversammlung, wie die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) am Samstag in Hannover mitteilte.

Diese „gravierende Fehlentscheidung“ müsse „bis zum 22. November revidiert werden“, so die Vertreter. Die Niedergelassenen hätten bereits Tausende Impftermine insbesondere für Booster-Impfungen mit der Corona-Vakzine von BioNTech/Pfizer vereinbart, so die KVN. Die unbeschränkte Bestellung aller Impfstoffe müsse weiterhin möglich sein.

„Dies ist ein weiterer Planungsfehler von Jens Spahn“, moniert die KV-Vertreterversammlung. „Nach dem Desaster bei der Maskenbestellung, der Schnelltestbeschaffung, den Testvorgaben und der Impfstoffbeschaffung ist das neue Lieferdesaster ein weiterer Schlag in die Gesichter der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten.“ Und: „Dieser Minister ist nicht mehr tragbar.“ (eb)

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Markus Pfisterer ist Allgemeinmediziner in Heilbronn.

© Portraitfoto: privat; Hintergrundmotiv: [M] Kateryna_Kon / stock.adobe.com

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Nutzen von Vitamin-C-Infusionen bei stummen Entzündungen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe Naturmedizin
Referenten geben in Fortbildungen und Webinaren wichtige Impulse für die Praxis.

© Pascoe Naturmedizin

Fortbildungen und Webinare

Pascoe bietet regelmäßig Fortbildungen an

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
„Zeitnahe ärztliche Behandlung“ in Gefahr? Der Streit um das geplante Aus der Neupatientenregelung für Praxen dauert an.

© ArtmannWitte / stock.adobe.com

TSVG-Neupatientenregelung

KBV ruft Arztpraxen auf: Protestbrief gegen Sparpläne unterzeichnen

Wird immer wieder von Patienten nachgefragt: Akupunktur bei Schmerzen.

© Max Tactic / stock.adobe.com

Daten von 44 Studien

Metaanalyse bestätigt: Akupunktur reduziert Kreuzschmerzen

Bei Herzinsuffizienz soll laut Leitlinien eine Therapie mit vier Standardmedikamenten angestrebt werden.

© freshidea / stock.adobe.com

Aktuelle Empfehlungen

Herzschwäche: SGLT2-Hemmer sind neue Säule der Therapie