Hamburg

Kammer im Norden drängt auf rasche Corona-Impfungen in Heimen

Jede Verzögerung der SARS-CoV-2-Impfung in den Einrichtungen werde zu Todesfällen führen, warnen Präsident Emami und Vize Wulff.

Veröffentlicht:

Hamburg. Konzentration auf die Fakten und auf den Schutz von Alten- und Pflegeeinrichtungen: Nur so lässt sich nach Auffassung der Spitzen der Hamburger Ärztekammer verhindern, dass die Pandemie noch größere Schäden anrichtet, als bisher prognostiziert.

Präsident Dr. Pedram Emami und Vizepräsidentin Dr. Birgit Wulff fordern, die vulnerablen Gruppen stärker in den Blickpunkt zu nehmen und sich bei den Maßnahmen insbesondere auf die Alten- und Pflegeheime zu konzentrieren. Sie begründeten dies mit dem hohen Anteil schwerer und tödlicher COVID-19-Verläufe in dieser Bevölkerungsgruppe. Insbesondere die Impfungen sollten deshalb zunächst in den Einrichtungen stattfinden.

Appell für faktenbasierte Diskussion

„Eine zügige, konsequente und zeitnahe Impfung dieser Personengruppe – wie auch von der STIKO empfohlen – könnte die effektivste Maßnahme zur Senkung der Sterblichkeit durch COVID-19 darstellen, das Gesundheitssystem entlasten und perspektivisch auch ermöglichen, in anderen Bereichen der Gesellschaft die Maßnahmen zu lockern“, sagten Emami und Wulff. Jede Verzögerung der Impfung in den Einrichtungen werde hingegen zu Todesfällen führen.

Zudem plädierte die Hamburger Kammerspitze für eine „faktenbasierte und weniger emotionalisierte und von politischen Aspekten geleitete Diskussion“. Dies sei „unsere einzige Chance, die Pandemie ohne noch größere menschliche, gesellschaftliche und sonstige Schäden zu überstehen.“ (di)

Mehr zum Thema

Nachfrage zu gering

KV Hamburg schließt Corona-Testcenter

Das könnte Sie auch interessieren
Die Bildschirmdarstellung einer Magnetresonanz-(MR)-Mammographie. Deutlich sichtbar ein winziger Tumor in der Brust einer Patientin.

Onkologie und Palliativmedizin

Vitamin-C-Infusionen bei Fatigue und Schmerzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wer sollte diese Spritze mit der Moderna-Vakzine zuerst bekommen? Die Barmer schlägt eine Feinjustierung der Impfstrategie vor.

Morbi-RSA-Daten nutzen

Konzept: Weniger COVID-19-Tote durch gezielteres Impfen

Eine Figur vor einer Apotheke in Ilmenau (Thüringen) mit Mundschutz:

Bund-Länder-Gespräche

Lockdown bis 14. Februar, keine FFP2-Pflicht?