Aktionsbündnis Patientensicherheit

Kontinuierlich Indikatoren messen: Ist alles für Patienten sicher?

Veröffentlicht:

Köln. Dr. Ruth Hecker, die Vorsitzende des Aktionsbündnisses Patientensicherheit, plädiert für die regelmäßige Messung von Indikatoren zur Patientensicherheit. Das sei eine Maßnahme, die auch von der Weltgesundheitsorganisation vorgeschlagen wird, sagte sie. „Patientensicherheit könnte man messen. Das bedeutet eine sichere und qualitativ hochwertige Versorgung.“ Sie zeigte sich überzeugt, dass die im Gesundheitswesen Tätigen in der Regel subjektiv das Beste für die Patienten wollen. Unterschiedliche Faktoren sorgten aber dafür, dass dies nicht immer gelingt.

„Manchmal liegt es an uns selbst, manchmal am Team, an der Software oder an dem veralteten Krankenhaus“, erläuterte die Fachärztin für Anästhesie, die Chief Patient Safety Officer am Universitätsklinikum Essen ist. „Es gibt ganz viele Einflüsse auf die Patientensicherheit.“ 90 Prozent der Patientenversorgung hierzulande seien „super“, betonte Hecker. „Über die zehn Prozent müssen wir reden.“ Um eine höhere Sicherheit für die Patientinnen und Patienten zu erreichen, müssen nach ihrer Einschätzung Fragen geklärt werden wie: „Was sind unsere Werte in der Gesundheitsversorgung?“ und „Was führt zu Fehlern?“ Voraussetzung für Patientensicherheit seien die richtigen Rahmenbedingungen. (iss)

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
BÄK-Präsident Dr. Klaus Reinhardt betont: Ärzte arbeiten nicht gern im ruinösen Wettbewerb.

© Wolfgang Kumm / dpa / picture alliance

Im Vorfeld des 125. Ärztetags

Bundesärztekammer stellt zwölf Forderungen an künftige Regierung

Noch ist er violett: Für die neue Formulierung von ComirnatyTextbaustein: war wird der Deckel eine andere Farbe haben.

© Sina Schuldt / dpa

Neue Formulierung

Comirnaty®-Handhabung wird für Praxen bald leichter