SARS-CoV-2

Lauterbach gegen Corona-Impfpflicht für Lehr- und Pflegekräfte

Den Forderungen der Kinder- und Jugendärzte nach einer Impfpflicht gegen Corona für Lehr- und Pflegekräfte erteilt SPD-Gesundheitsexperte Lauterbach eine Absage.

Veröffentlicht:
SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach lehnt eine Impfpflicht für Lehrer und Pflegekräfte ab.

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach lehnt eine Impfpflicht für Lehrer und Pflegekräfte ab.

© Kay Nietfeld / dpa

Osnabrück. Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach ist gegen eine Impfpflicht für Beschäftigte in Schulen, Kitas, Pflege und Medizin. Er wies damit in der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Mittwoch) eine Forderung des Präsidenten des Kinder- und Jugendärzteverbandes (BVKJ) zurück. „Eine Impfpflicht, wie Thomas Fischbach sie für bestimmte Gruppen fordert, lehne ich ab“, so Lauterbach. Denn die Impfquote unter Lehrkräften, Erzieherinnen und Erziehern sei sehr hoch. „Sie liegt nach meiner Beobachtung und Einschätzung bei weit über 90 Prozent.“

Das Problem in den Schulen und Kitas seien nicht die nicht geimpften Erzieher und Lehrer, sondern vielmehr, dass die Kinder und Jugendlichen sich gegenseitig anstecken. „Und da wir in den Gesundheitsberufen ebenfalls eine hohe Impfquote haben, sehe ich auch keinen Grund dafür, eine Impfpflicht für Ärzte und Pfleger einzuführen“, so der Mediziner Lauterbach.

Der Präsident des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte, Fischbach, hatte der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Dienstag) gesagt: „Wenn viele Beschäftigte in Kitas, Schulen und Kliniken Impfungen weiter verweigern, sollte der Gesetzgeber ernsthaft über eine Impfpflicht in diesen sensiblen Bereichen nachdenken.“ Er fügte hinzu: „Wer mit vulnerablen Gruppen zu tun hat und die eigene Immunisierung ablehnt, hat seinen Verstand ausgeschaltet.“ (KNA)
Lesen sie auch
Mehr zum Thema

Kasuistik

Dicker Hals nach Corona-Impfung

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Claudia Vollbracht, Humanbiologin und medizinische Wissenschaftlerin beim Unternehmen Pascoe

© [M] Privat; Levan / stock.adobe.com

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Wie Vitamin-C-Infusionen bei COVID-19 helfen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Infusionen bei Long-COVID

Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Veröffentlichte Meinungsäußerungen entsprechen nicht zwangsläufig der Meinung und Haltung der Ärzte Zeitung.
Dr. Detlef Bunk

Er möchte Gesundheitsminister werden und populär sein. Ich bin wieder einmal enttäuscht von einem Politiker, den ich respektieren konnte, jetzt aber sein Fähnchen entgegen aller Vernunft nach dem Wind der Irrationalisten richtet.

Carsten Windt

Ich verstehe diesen Mann nicht. Auf der einen Seite predigt Herr L., dass Covid zum Untergang des Abendlandes führt und wir alles machen müssen , um die Pandemie einzudämmen. Und jetzt rudert er von seinen eigenen Maximalforderungen wieder weg.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Begleitet von hohen Erwartungen und Protesten – wie hier am 15. Oktober von Klimaaktivisten in Berlin – starten am Donnerstag die offiziellen Koalitionsverhandlungen von SPD, Grünen und FDP.

© Kay Nietfeld/dpa

Koalitionsverhandlungen

Gesundheit und Pflege: Wer für SPD und Grüne verhandelt