Corona-Hotspots

RKI-Antikörpertests auch in Straubing und Bad Feilnbach

4000 Menschen will das Robert Koch-Institut in zwei bayerischen Corona-Hotspots auf COVID-19-Antikörper testen – nämlich in Straubing und Bad Feilnbach.

Veröffentlicht: 24.06.2020, 13:07 Uhr

Straubing/Bad Feilnbach. In Straubing und Bad Feilnbach haben die ersten Testungen begonnen, die das Robert Koch-Institut (RKI) für seine große Antikörperstudie benötigt.

Die beiden Standorte gehören zu den vier Corona-Hotspots in Deutschland, an denen das RKI die Erhebung durchführen wird. Laut RKI werden dabei jeweils etwa 2000 Menschen getestet.

Nach Kupferzell im Hohenlohekreis in Baden-Württemberg ist die Gemeinde Bad Feilnbach (Landkreis Rosenheim) die zweite Region, an der die Tests durchgeführt werden. Straubing ist Nummer 3. Der vierte Standort steht noch nicht fest.

„Ergebnisse von großer Bedeutung“

Untersucht wird, ob sich im Blut der Studienteilnehmer Antikörper gegen SARS-CoV-2 nachweisen lassen, was als ein sicherer Hinweis auf eine durchgemachte Infektion gilt.

„Die Ergebnisse der Antikörper-Studien sind von großer Bedeutung, um den Verlauf und Schwere der Pandemie genauer abschätzen und die Wirksamkeit der getroffenen Maßnahmen besser bewerten zu können“, erklärt Professor Lothar H. Wieler, Präsident des RKI.

Wie der Bayerische Rundfunk berichtet, werden den Studienteilnehmern auch einige Fragen gestellt. Unter anderem will das RKI wissen, ob in der Zeit der Kontaktbeschränkung vermehrt zu Alkohol gegriffen wurde. (bfe)

Mehr zum Thema

Bundeslieferung

Mangelhafte Schutzmasken für bayerische Praxen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Statintherapie mit 80 Jahren beginnen? Klar doch!

Primärprävention

Statintherapie mit 80 Jahren beginnen? Klar doch!

Amnesty: Beschäftigte im Gesundheitswesen in Gefahr

Nicht nur wegen COVID-19

Amnesty: Beschäftigte im Gesundheitswesen in Gefahr

Wie MoniKa Ärzte und Patienten entlastet

Versorgungsprojekt „Mambo“

Wie MoniKa Ärzte und Patienten entlastet

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden