Ausnahmeregelung verlängert

Rettungswagen in Niedersachsen können bis 2026 weiter ohne Sanitäter fahren

Notfallsanitäter sind in Niedersachsen weiter Mangelware. Deshalb können Rettungswagen in den kommenden drei Jahren mit Rettungsassistenten besetzt werden.

Veröffentlicht:

Hannover. Weil es zu wenige Notfallsanitäter gibt, können Rettungswagen in Niedersachsen auch in den nächsten drei Jahren mit Rettungsassistenten besetzt werden. Das hat der Landtag am Montag einstimmig beschlossen. Die CDU hatte beantragt, eine bis Ende Dezember laufende Ausnahmeregelung beizubehalten, da ansonsten von Januar an nicht mehr alle Rettungswagen eingesetzt werden könnten.

Lesen sie auch

Diese Situation werde in letzter Minute abgewendet, nachdem Rot-Grün das Problem gar nicht bewusst gewesen sei, kritisierte der CDU-Abgeordnete Alexander Wille die Landesregierung. Nadja Weippert von den Grünen erinnerte daran, dass die CDU die Notfallsanitäter ursprünglich dauerhaft verzichtbar machen wollte - das wäre ein falsches Signal gewesen, sagte sie. Innenministerin Daniela Behrens (SPD) sprach von einem guten Kompromiss, die Frist bis Ende 2026 zu verlängern.

Nach Angaben der CDU-Fraktion ist dies der erste Gesetzentwurf der Opposition, der in dieser Wahlperiode im Parlament Erfolg hat. (dpa)

Mehr zum Thema

Metropolregion

Klinikkosten: Hamburg bittet seine Nachbarn zur Kasse

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Nach Aufruf der KV Hessen

Budget-Protest? Wesentliche Leistungen müssen erbracht werden!

Was wird aus den NVL?

ÄZQ wird aufgelöst – Verträge gekündigt

Erstmal ohne Kioske, PVZ, Studienplätze

Lauterbach speckt geplantes Versorgungsgesetz massiv ab

Lesetipps