COVID-19

Sächsische Praxen sind „keine offenen Anlaufstellen“ zur Corona-Testung

Veröffentlicht: 06.04.2020, 13:15 Uhr

Dresden. Die KV Sachsen testet in ihren Anlaufpraxen Patienten ausschließlich dann auf das Coronavirus SARS-CoV-2, wenn diese von einem niedergelassenen Arzt oder einem Gesundheitsamt dorthin überwiesen werden. Die Praxen seien „keine offenen Anlaufstellen zur Testung auf das Coronavirus“.

Hingegen können sich Patienten mit Eigenverdacht an Corona-Ambulanzen sächsischer Kliniken zum Testen wenden, die dann anhand des Flussschemas des Robert Koch-Instituts entscheiden, bei wem Abstriche genommen werden.

Im Unterschied zu Corona-Ambulanzen der Krankenhäuser, bleiben die Standorte und Kontaktdaten der Anlaufpraxen der KV Sachsen für die Öffentlichkeit geheim. Auch die Zahl der Praxen wird nicht genannt.

Allerdings kündigte die KV Sachsen an, dass „in Abhängigkeit der Entwicklung der Corona-Pandemie noch weitere Standorte hinzukommen“ sollten. (sve)

Mehr zum Thema

Corona-Pandemie

Ab Oktober neue Regeln für Coronatests in Sachsen

Uniklinik Dresden

Mini-Tumoren und Metastasen im Visier

Sachsen

Neues Krebszentrum in Dresden eröffnet

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Immunmodulation

Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Krebszelle: Verschiedene Faktoren erhöhen oder verringern die Gefahr für ein kolorektales Karzinom.

80 Metaanalysen ausgewertet

Was alles das Darmkrebsrisiko senken könnte

Seit Beginn der Coronavirus-Pandemie haben Cyberkriminelle unter anderem Mails in falschem Namen versendet – und dafür auch das Vertrauensverhältnis zu Ärzten ausgenutzt.

Bundeskriminalamt warnt

Cyberkriminelle nutzen Corona-Krise für Angriffe aus