Kassenfinanzen in Schleswig-Holstein

TK verzeichnet im Vorjahr 124 Millionen Euro Mehrausgaben im Norden

Veröffentlicht: 20.08.2020, 13:43 Uhr

Kiel. Die Techniker Krankenkasse (TK) hat im vergangenen Jahr 1,36 Milliarden Euro für die medizinische Versorgung ihrer Versicherten in Schleswig-Holstein ausgegeben. Laut TK sind dies 124 Millionen Euro mehr als im Jahr zuvor. Umgerechnet auf jeden TK-Versicherten im Land betrugen die Ausgaben 2808 Euro.

404 Millionen Euro der Gesamtausgaben flossen in die stationäre Versorgung, 283 Millionen Euro in die ambulante Versorgung und 252 Millionen Euro in die Versorgung mit Arzneimitteln. 109 Millionen Euro kosteten die zahnmedizinischen Behandlungen.

Den höchsten Anstieg gab es bei den Arzneimitteln, dieser Ausgabenposten lag 13,5 Prozent höher als im Vorjahr. Eine effizientere Gesundheitsversorgung kann sich der Leiter der TK-Landesvertretung, Sören Schmidt-Bodenstein, durch eine verstärkte Nutzung digitaler Möglichkeiten und einen intensiveren Austausch der Akteure über die Sektorengrenzen hinweg vorstellen. (di)

Mehr zum Thema

Coronavirus-Pandemie

Schleswig-Holstein verlegt COVID-Testzentren

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Blick in den Hörsaal: Die Landesregierung Baden-Württemberg bringt die Landarztquote für 75 Medizinstudienplätze auf den Weg.

Gesetzentwurf in Baden-Württemberg

Landarztquote: Wer aussteigt, zahlt 250.000 Euro