Bachelor-Studiengang

Wiesbaden bekommt neue Hochschule mit Schwerpunkt Psychologie

Ab dem Sommersemester 2022 soll es einen Bachelor-Studiengang Psychologie geben. Zusätzlich soll später ein Master-Studiengang Klinische Psychologie und Psychotherapie folgen.

Veröffentlicht:

Wiesbaden. Mit der „Charlotte Fresenius Hochschule“ ist in Wiesbaden eine neue Universität gegründet worden. Die staatliche Anerkennung der Hochschule mit Schwerpunkt Psychologie sei Mitte Dezember durch das Wissenschaftsministerium erfolgt, sagte Gründungspräsidentin Lilia Waehlert am Montag.

Ab dem Sommersemester 2022 soll es in Wiesbaden und in München einen Bachelor-Studiengang Psychologie geben. Zusätzlich soll später ein Master-Studiengang Klinische Psychologie und Psychotherapie folgen.

Auch weitere Standorte und weitere Studienangebote im Gesundheitssektor sind in Zukunft geplant. „Das ist ein ganz wichtiger Markt. Das hat auch Corona noch mal verdeutlicht“, sagte Waehlert. Ein solches privates universitäres Angebot sei unter dem Dach der Schwesterhochschule Fresenius rechtlich nicht möglich gewesen, sagte der Geschäftsführer der Hochschule Fresenius, Kai Metzner.

Monatlich 900 Euro Gebühren

Gestartet werden soll an beiden Standorten mit dem Sommersemester mit jeweils 30 Studierenden. Zulassungsbeschränkungen gibt es nicht. Für den Bachelor-Studiengang fallen Metzner zufolge monatlich 900 Euro Gebühren an.

Hintergrund der Neugründung sei auch die Gesetzesreform der Psychotherapeuten-Ausbildung. Diese schreibe vor, dass künftig die Approbation für Psychotherapeuten ausschließlich nach einem insgesamt fünfjährigen Universitätsstudium erteilt werden darf.

Charlotte Fresenius war die Ehefrau von Carl Remigius Fresenius, dem Gründer des Chemischen Labortariums, auf das die Hochschule Fresenius zurückgeht. (dpa)

Mehr zum Thema

Personalie

Frankfurter Hautklinik mit neuem Direktor

Das könnte Sie auch interessieren
Vitamin-B12-Mangel frühzeitig behandeln!

© Aleksandr | colourbox.de

Fatal verkannt

Vitamin-B12-Mangel frühzeitig behandeln!

Aktuelle Empfehlungen für die Praxis

© polkadot - stock.adobe.com

Vitamin-B12-Mangel

Aktuelle Empfehlungen für die Praxis

B12-Mangel durch PPI & Metformin

© Pixel-Shot - stock.adobe.com

Achtung Vitamin-Falle

B12-Mangel durch PPI & Metformin

Stigmatisierung von Depressionen

© Getty Images/iStockphoto

Häufige Vorurteile

Stigmatisierung von Depressionen

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Ulrike Elsner

© Rolf Schulten

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“