Niederlande

Berufsverbot für den "Skandalarzt"

Dem Neurologen aus den Niederlanden, der auch in Deutschland zeitweise gearbeitet hatte, ist nun in seiner Heimat ein Berufsverbot erteilt worden.

Veröffentlicht:

ZWOLLE. Der niederländische Skandalarzt Ernst Jansen darf in seiner Heimat nie wieder als Arzt arbeiten. Das urteilte das medizinische Disziplinargericht am Freitag in Zwolle.

Die Richter gaben fünf ehemaligen Patienten recht, bei denen der 68-jährige Neurologe falsche Diagnosen wie Alzheimer und Multiple Sklerose gestellt hatte.

Er habe an den Fehldiagnosen festgehalten, obwohl andere Fachärzte zu einem anderen Urteil gekommen waren. Jansen, der auch bis Anfang 2013 an mehreren deutschen Kliniken gearbeitet hatte, hatte sich bereits 2004 aus dem niederländischen Ärzteregister streichen lassen.

Auch in Deutschland ist er nicht mehr als Mediziner zugelassen, nachdem er kürzlich seine Approbation zurück gegeben hatte.

Im Strafverfahren wird das Urteil am 11. Februar gesprochen. Die Staatsanwältin hatte, wie berichtet, sechs Jahre Freiheitsentzug gefordert. (dpa)

Mehr zum Thema

Aktuelles Infektionsgeschehen

Die Corona-Lage in den Städten und Landkreisen

Debatte über Impfpflicht

Bundestag sucht nach gangbarem Weg aus der Corona-Pandemie

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Welches ist der richtige ICD-10-Kode für den Patienten? Die Praxissoftware passt beim Verschlüsseln jetzt noch mehr auf.  Till Schlünz

© Till Schlünz

Abrechnung

„Neue Kodierhilfen? Die Umsetzung ist furchtbar“

Mit ab Sperrzäunen, Räumpanzern und Wasser werfen wird das Reichstagsgebäude zu Beginn der Orientierungsdebatte zu einer Corona-Impfpflicht im Bundestag gesichert.

© Kay Nietfeld/dpa

Debatte über Impfpflicht

Bundestag sucht nach gangbarem Weg aus der Corona-Pandemie

Zusammenhang von Depression und Demenz

© Rido / stock.adobe.com (Symbolbild mit Fotomodell)

Daten aus Hausarztpraxen

Die Risikofaktoren für Demenz