Schule

Diskussion zur Bildungsgerechtigkeit

BERLIN (eb). Stärker als in anderen Ländern hängt in Deutschland der Bildungserfolg von der sozialen Herkunft ab.

Veröffentlicht:

Für mehr Bildungsgerechtigkeit zu sorgen, ist ein Gebot der Fairness gegenüber den jungen Menschen und ein Schlüssel für die Lösung vieler gesellschaftspolitischer und wirtschaftlicher Aufgaben.

Doch was ist gerecht? Und: Ist das Leistungsprinzip als oberster Beurteilungsmaßstab mit dem Anspruch auf Chancengerechtigkeit in der Bildung vereinbar?

Zu diesen Themen lädt die Stiftung der Deutschen Wirtschaft am 18. Februar nach Berlin ein. An der Diskussion sollen auch Schüler teilnehmen.

Mehr zum Thema

Kosten-Nutzen-Analyse

Schulgesundheitsfachkräfte sind ihr Geld wert

Westfalen-Lippe

Angehende MFA geben Ausbildung gute Noten

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Mit ganz unterschiedlichen Aktionen versuchen MFA, auf ihre Situation aufmerksam zu machen. Hier im Bild die Protestaktion des Verbands medizinischer Fachberufe am vergangenen Mittwoch in Berlin. In vielen Praxen solidarisieren sich aber auch die Ärztinnen und Ärzte mit ihren Fachangestellten.

© Verband medizinischer Fachberufe

Aktion pro Corona-Bonus

MFA streiken, ihre Chefinnen legen sich für sie ins Zeug