Arzt an der Tankstelle

Drive-in-Praxis in Wien

Veröffentlicht:

WIEN. Ein Allgemeinarzt in Wien will am 1. Mai in einer Tankstelle seine Praxis eröffnen. "Ein Arztbesuch - so schnell und einfach wie Volltanken", verspricht Dieter Zakel.

Täglich von 6 bis 22 Uhr solle die kleine Praxis geöffnet sein - für die Behandlung wolle Zakel 50 Euro für 15 Minuten veranschlagen, berichteten mehrere Medien am Mittwoch über Österreichs erste "Drive-in-Ordination".

Die Wiener Ärztekammer sieht das Konzept "eher kritisch". Problematisch sei schon die Größe der Praxis mit nur acht Quadratmetern.

"Inwieweit dort eine ernstzunehmende medizinische Behandlung möglich ist, ist fraglich", sagte ein Experte der Ärztekammer. Zakel will zunächst eine dreimonatige Testphase wagen. (dpa)

Mehr zum Thema

Einweg-E-Zigaretten beliebt

Trend zum Nichtrauchen hält bei Jugendlichen an

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Alexander Baasner und Dr. Stefan Spieren (v.l.) haben die Idee der Digitalen Hausärztlichen Versorgungsassistenten (DIHVA) entwickelt.

© Digitales Facharzt- & Gesundheitszentrum

Neues Berufsbild

Bürger als Assistenten: Hausarzt entwickelt Idee der DIHVA

Patient bei einer Videosprechstunde mit Ärztin

© AJ_Watt / Getty Images / iStock

Digitale Gesundheitsanwendungen

DiGA oder doch lieber App?