Gesellschaft

Förderpreis an hallesche Nachwuchsforscherin

Veröffentlicht: 26.10.2010, 17:18 Uhr

HALLE (eb). Die Doktorandin der Universität Halle-Wittenberg, Sandra Pelz, hat ein Forschungsstipendium in Höhe von 50 000 Euro erhalten. Die von Talecris gestifteten, jährlich vergebenen Preise für Forschung auf dem Gebiet des Alpha-1-Antitrypsin-Mangels gehen dieses Jahr an zwei junge Wissenschaftlerinnen aus Europa. Sandra Pelz beschäftigt sich mit neuen Therapien zur Behandlung des Alpha-1-Antitrypsin-Mangels.

Mehr zum Thema

Einstellungswandel

Mehr Deutsche wollen weniger Abtreibungen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Mit Gliflozinen Gicht vermeiden

Diabetes-Therapie

Mit Gliflozinen Gicht vermeiden

Klinikärzte stoßen an ihre Grenzen

MB-Umfrage

Klinikärzte stoßen an ihre Grenzen

Grippe-Aktivität noch unter Vorjahres-Niveau

Influenza-Saison

Grippe-Aktivität noch unter Vorjahres-Niveau

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden