GÄRID

Gesellschaft für Intimchirurgie gegründet

Veröffentlicht:

LEIPZIG. Seit Jahren steigt die Anzahl der intimchirurgischen Eingriffe in Deutschland stetig. Jedoch existiert bislang keine spezifische medizinische Ausbildung für diesen Bereich.

Um Patienten mehr Sicherheit und Aufklärung zu bieten, gründete Dr. Marwan Nuwayhid, Leiter zweier Kliniken in Leipzig und Dresden, nun die Gesellschaft für ästhetische und rekonstruktive Intimchirurgie Deutschland (GÄRID).

So habe sich beispielsweise die Zahl der Schamlippenkorrekturen in Deutschland von 2004 bis heute auf rund 1400 pro Jahr verdoppelt, teilt die Gesellschaft mit.

Mit steigender Eingriffszahl wachse auch der Bedarf an professioneller Ausbildung der Ärzte. Hier gebe es noch einiges zu tun, so die GÄRID. (eb)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Warten auf den PCR-Test: Abstrichröhrchen.

© Uwe Anspach / dpa

Bund-Länder-Runde am Montag

Corona-PCR-Tests: Ärzte und MFA sollen jetzt doch Vorrang erhalten

Ein Mann geht auf der Theresienwiese an einem Plakat der Aufschrift "Impfen" vorbei.

© Sven Hoppe/dpa

Einrichtungsbezogene Impfpflicht

Länder attackieren Corona-Impfpflicht im Gesundheitswesen