Gesellschaft

Glückliche Geburt Monate nach Sturm

Veröffentlicht: 18.01.2007, 08:00 Uhr

WASHINGTON (dpa). Freudiges Ereignis 17 Monate nach "Katrina": Aus einer tiefgefrorenen befruchteten Eizelle, die 2005 aus der überfluteten US-Metropole New Orleans gerettet wurde, ist jetzt ein gesundes Baby geworden: Noah. Die 32-jährige Rebekah Markham brachte den Jungen in Covington (Louisiana) zur Welt.

Nach Dammbrüchen war Anfang September 2005 fast ganz New Orleans überflutet worden, darunter auch eine Klinik, in der 1200 befruchtete Eizellen verschiedener Paare eingefroren waren. In einer dramatischen Rettungsaktion wurden die vier Behälter per Schlauchboot von der Polizei rechtzeitig vor dem Auftauen geborgen. Das Baby von Rebekah und Glen Markham ist das erste, das sich aus einem dieser befruchteten Eizellen entwickelt hat.

Mehr zum Thema

Landkreis Deggendorf

Arzt soll mehrere Patienten mit Corona infiziert haben

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Abstrich auf SARS-CoV-2: Etwa 500 Infektzentren haben zu den Hochzeiten der Pandemie in Deutschland gearbeitet.

41. Hausärztetag

Hausärzte wollen mehr Qualität bei Infektbehandlung

Mammogramm: Trotz vollständiger operativer Entfernung eines DCIS ist das Risiko, langfristig an Brustkrebs zu sterben stark erhöht, - besonders hoch ist es bei jung erkrankten sowie dunkelhäutigen Frauen.

Therapiestrategie überdenken

Nach DCIS steigt brustkrebsbedingte Sterberate

Dr. Günther Jonitz

„ÄrzteTag“-Podcast

Warum wollen Sie zurücktreten, Günther Jonitz?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden