FUNDSACHE

Hörgerät klemmte im Hintern fest

Veröffentlicht: 15.01.2007, 08:00 Uhr

Rektale Untersuchungen können das Gehör schärfen, wie der englische Arzt Frances Marr im "British Medical Journal" (334, 2007, 85) berichtet.

Ein hochgradig schwerhöriger, alter Mann wurde kürzlich in die Notfallambulanz des North Tyneside Hospitals in der Grafschaft Tyne and Wear im Nordosten Englands eingeliefert. Zwar war die Kommunikation durch die Hörprobleme des Patienten stark beeinträchtigt, doch deutete die Erstdiagnose auf Obstipation.

Bei der Visite entschied man sich für eine rektale Untersuchung, die Marr vornahm. "Als ich anfing, bemerkte ich einen ungewöhnlichen Hautlappen", so Marr. Weitere Untersuchungen deckten auf, dass es sich keineswegs um eine anatomische Anomalie handelte - sondern um ein Hörgerät, eingeklemmt zwischen den Gesäßbacken. Der Patient war über den Fund so glücklich, dass er die Hörhilfe sofort wieder einsetzen wollte, wovon ihn Marr jedoch abbringen konnte. (Smi)

Mehr zum Thema

Coronavirus-Pandemie

Schleswig-Holstein verlegt COVID-Testzentren

Medizintechnik

Ein Ultraschalldetektor kleiner als eine Blutzelle

Manchester

Mann nutzt Schlange als Masken-Ersatz

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Dr. Matthias Jöllenbeck pfeift in der nun beginnenden Saison auch erstmals Spiele der Bundesliga.

Dr. Matthias Jöllenbeck

Bundesliga-Schiedsrichter im Arztkittel

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden