Gesellschaft

Konsum von Glücks- und Computerspielen hoch

Veröffentlicht: 21.01.2010, 05:00 Uhr

HAMBURG (eis). Jeder vierte Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren spielt nach eigenen Angaben mindestens 20 Stunden in der Woche am Computer. Das hat die "Schüler- und Lehrerbefragung zum Umgang mit Suchtmitteln" (SCHULBUS) im Auftrag der Stadt Hamburg ergeben.

Zudem gab knapp jeder zehnte der 3500 befragten Jugendlichen an, regelmäßig an Glücksspielen mit im Mittel 50 Euro im Monat teilzunehmen.

www.suchthh.de

Mehr zum Thema

Coronavirus-Pandemie

Schleswig-Holstein verlegt COVID-Testzentren

Medizintechnik

Ein Ultraschalldetektor kleiner als eine Blutzelle

Manchester

Mann nutzt Schlange als Masken-Ersatz

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Dr. Matthias Jöllenbeck pfeift in der nun beginnenden Saison auch erstmals Spiele der Bundesliga.

Dr. Matthias Jöllenbeck

Bundesliga-Schiedsrichter im Arztkittel

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden