Darmkrebs

Stiftung prämiert Ideen

Veröffentlicht: 11.11.2013, 10:26 Uhr

MÜNCHEN. Am 6. April 2014 werden die Felix Burda Awards in Berlin verliehen. Es werden Bewerbungen in mehreren Kategorien entgegengenommen. Mit dem Förderpreis "Beste Präventionsidee" sollen kreative Konzepte gewürdigt werden, die dazu beitragen, Menschen vor Darmkrebs zu bewahren.

Gewürdigt werden Ideen und Konzepte ebenso, wie Produkte, Aktionen und Tools, die Aufklärung, Information, Teilnahme oder Publicity zum Ziel haben, um Darmkrebs zu bekämpfen, teilt die Stiftung mit. Bewerben könne sich jeder, der eine gute Idee für ein Deutschland ohne Darmkrebs hat - vom Nicht-Mediziner über den Event-Profi und IT-Fachmann bis zum Betriebsarzt.

Der Sieger stehe nicht nur im Rampenlicht der glamourösen Verleihungs-Gala im Hotel Adlon Kempinski und nimmt ein Preisgeld in Höhe von 5000 Euro entgegen; ihm sei auch ein Platz in der "Hall of Fame" des Felix Burda Award sicher, so die Stiftung.

Zu den namhaften Award-Gewinnern zählen neben Günther Jauch, Erol Sander, Wladimir Klitschko und dem verstorbenen Fußballtrainer Jörg Berger, Politiker wie Daniel Bahr, Journalisten wie Kai Diekmann und Werner Buchberger, sowie Unternehmen wie ThyssenKrupp, EADS, BASF und BMW und Apotheker, Ärzte, Wissenschaftler, Krankenkassen und Privatpersonen.

Der 12. Felix Burda Award findet am 6. April 2014 im Hotel Adlon Kempinski in Berlin statt. Eine unabhängige Expertenjury ermittelt die Nominierten und Preisträger. Das Preisgeld in der Kategorie "Beste Präventionsidee" wird gestiftet von der AOK Rheinland/Hamburg. (eb)

Die Ausschreibungsfrist endet am 13. Dezember 2013. Mehr Informationen: www.felix-burda-award.de

Mehr zum Thema

Corona-Krise

Bombendrohungen gegen Gesundheitsämter

Das könnte Sie auch interessieren
Thromboseprophylaxe und COVID-19

„ÄrzteTage extra“-Podcast

Thromboseprophylaxe und COVID-19

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Leo Pharma GmbH, Neu-Isenburg
Aktuelle GTH-Empfehlung zur Thromboseprophylaxe bei COVID-19

CAT-Algorithmus

Aktuelle GTH-Empfehlung zur Thromboseprophylaxe bei COVID-19

Anzeige
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Zuckerbrot und Peitsche für mehr Krankenhaus-Digitalisierung

Neuer Gesetzentwurf

Zuckerbrot und Peitsche für mehr Krankenhaus-Digitalisierung

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden