Gesellschaft

Symposium zur Vermeidung von Tierversuchen

Veröffentlicht: 30.09.2010, 14:38 Uhr

HANNOVER (eb). Am 4. und 5. Oktober findet das erste Symposium "Ersatz- und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch" an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) statt. Ein eigener Forschungsbereich entwickelt Methoden und Konzepte, die Tierversuche ersetzen, reduzieren oder tiergerechter gestalten sollen. Das Symposium bietet unter anderem Vorträge zur Relevanz von Ersatz- und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch und zur Anwendung von Humanpräparaten als Alternativmethoden beim Studium der Physiologie und Pathophysiologie des Darms. Außerdem gibt es Vorträge zu Ersatz- und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch bei der Prüfung der reproduktionstoxischen und neurotoxischen Wirkung und der Hautresorption von Chemikalien.

www.tiho-hannover.de/kliniken-institute/zentren/ersatz-und-ergaenzungsmethoden/1-tiho-symposium

Mehr zum Thema

COVID-19-Diagnostik

Laborverband ALM sieht Pooling-Tests kritisch

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Was Lachgas mit dem Körper macht

Partydroge

Was Lachgas mit dem Körper macht

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden