Fundsache

Wehe, wenn der Bussard attackiert

Veröffentlicht:

Alle Jahre wieder blasen sie zur Attacke - Bussarde, die sich auf wehrlose Jogger stürzen. Meist passiert das in der Brutzeit zwischen Mai bis Mitte Juli, erläutern Ornithologen. Ein Jogger aus dem sächsischen Radeberg ist inzwischen zum zweiten Mal von einem Bussard während seiner Lauftour angegriffen worden.

Am Dienstag hat das Tier den 39-Jährigen am Kopf verletzt, teilte die Polizei mit. Schon am Montag wurde der Mann von einem Vogel angegriffen. "Um eine persönliche Fehde" mit dem Tier zu vermeiden, rieten die Beamten dem Mann, sich in Zukunft eine andere Laufstrecke zu suchen.

Auch in Süddeutschland werden Läufer bedroht. Das "Schwäbische Tagblatt" zitiert einen Freizeitsportler, der sogar von hinten "von einem Riesenvieh" attackiert worden sei. Der Jogger, so die Zeitung weiter, war danach "schon a bissle bedient". (fuh/dpa)

Mehr zum Thema

Rauschmittel in der Pandemie

Drogenkonsum im Lockdown: Wohnzimmer statt Technoparty

Kommentar zum Missbrauch-Skandal

Kultur des Hinsehens ist notwendig

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Unzufrieden mit der Vermittlung von Terminen für Arztpraxen: vdek-Vorstandsvorsitzende Ulrike Elsner.

© Yantra / stock.adobe.com

Lange Wartezeiten kritisiert

Ersatzkassen fordern mehr Sprechstundenzeiten in Facharztpraxen