Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pfizer Pharma

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Selten, na und? Herausforderung Seltene Erkrankung

Seltene Erkrankungen sind eine Herausforderung. Natürlich zuallererst für die Patienten, deren Lebensqualität erheblich leidet, aber auch für die behandelnden Ärzte, denn Diagnose und Therapie sind schwierig. In der ersten Episode gibt uns eine ausgewiesene Expertin Einblick in dieses komplexe Themenfeld.

Veröffentlicht:
Nicole Schlautmann leitet den Geschäftsbereich „Seltene Erkrankungen“ bei der Pfizer Pharma GmbH.

Nicole Schlautmann leitet den Geschäftsbereich „Seltene Erkrankungen“ bei der Pfizer Pharma GmbH.

© [M] Pfizer; Zffoto/stock.adobe.com; tostphoto/Getty Images/iStock

Betrachtet man eine beliebige Seltene Erkrankung, leiden an ihr nur 5 von 10.000 Menschen. Insgesamt gibt es jedoch bis zu 8.000 verschiedene Seltene Erkrankungen. Demzufolge wären in Deutschland ca. 4 Millionen Menschen betroffen. Seltene Erkrankungen sind also auch ein gesellschaftliches Problem. Aussagekräftige Studien sind dabei kaum durchführbar, denn die Patientenkollektive sind zu klein.

Unsere erste Gesprächspartnerin ist Nicole Schlautmann, sie leitet den Geschäftsbereich „Seltene Erkrankungen“ bei der Pfizer Pharma GmbH und wird uns einen ersten Einblick in das Themenfeld geben, bevor wir uns dann in den folgenden Episoden eingehender mit der Digitalisierung in Diagnose und Versorgung beschäftigen werden.

Lesen sie auch
Lesen sie auch
Mehr zum Thema

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Mehr Therapieoptionen beim KRAS-mutierten NSCLC

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Amgen GmbH

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Ab 60 mit Hochdosis gegen Influenza impfen!

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Sanofi Pasteur

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Ins Reisebudget gehören auch Impfungen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Sanofi Pasteur
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Illustration zeigt die Spikes von SARS-CoV-2. Links die britische, in der Mitte die brasilianisch und rechts die südafrikanische Variante. In diesem Bild sind die Atome der Spikes zu erkennen –über 20.000. Auf der Hülle des Virus befinden sich typischer Weise 40 solcher Spikes. Keine der hier gezeigten Farben trifft die Realität, denn die Virenstruktur ist nur aus Schwarzweiß-Aufnahmen mit dem Elektronenmikroskop nachzuempfinden. Grafik erstellt von Maximilian Schönherr am 19. April 2021

© Maximilian Schönherr / picture alliance

COVID-19-Symptome bei B.1.1.529

Corona-Variante Omikron verursacht wohl starke Müdigkeit

Einblick in ein Pflegeheim: Bis 2040 werden 322.000 stationäre Pflegeplätze in Deutschland fehlen, rechnet das RWI Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung vor.

© Hendrik Schmidt/dpa

RWI-Studie

Deutschland fehlen Hunderttausende Pflegeheimplätze

Impfzentrum der Marke Eigenbau in Peine.

© Dr. Lars Peters

COVID-19-Impfung im früheren Getränkemarkt

Hausarzt richtet Corona-Impfzentrum ein – auf eigene Kosten