„ÄrzteTag“-Podcast

Warum Ärzte weniger Antibiotika verordnen

Unser neuer Podcast „ÄrzteTag“: Diesmal erläutert Michael Hubert, Redakteur bei der „Ärzte Zeitung“ für Kooperationen und Projekte, wieso weniger Antibiotika verordnet wird und was Ärzten für einen noch kritischeren Umgang fehlt.

Von Dr. Michael Hubert und Denis Nößler Veröffentlicht: 02.01.2020, 11:11 Uhr
Warum Ärzte weniger Antibiotika verordnen

© Ärzte Zeitung

Zwischen 2010 und 2018 ist die Zahl verordneter Antibiotika um 21 Prozent gesunken, hat das Zentralinstitut der kassenärztlichen Versorgung (Zi) ermittelt. Was dahinter steckt, darüber spricht Michael Hubert, Redakteur bei der „Ärzte Zeitung“ für Kooperationen und Projekte, im „ÄrzteTag“.

Und über die Ergebnisse einer Umfrage von Springer Medizin unter Ärzten: Denn danach haben die Mediziner ganz klare Forderungen, um noch kritischer mit Antibiotika umgehen zu können (Dauer: 06:01 Minuten).

Lesen Sie dazu:
Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

Dr. Matthias Jöllenbeck – ein Klinikarzt pfeift Bundesliga

„ÄrzteTag“-Podcast

Warum wollen Sie zurücktreten, Günther Jonitz?

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen