Honorarstreit

Ärzte-Allianz möchte weiter protestieren

BERLIN (HL). Die Allianz deutscher Ärzteverbände richtet sich auf eine Eskalation von Protestaktionen für den Fall ein, dass in der nächsten Honorarverhandlungsrunde zwischen der KBV und den Krankenkassen kein zufriedenstellendes Ergebnis erreicht wird.

Veröffentlicht:

Dann könnte es zu einem zentralen Protesttag kommen, der für den 10 Oktober geplant ist. Einstweilen wird jedoch auf Protestmaßnahmen verzichtet.

Angesichts der Kommunikationenspannen - insbesondere im Zusammenhang mit dem für vergangenen Mittwoch geplanten Tag ohne MFA - will die Verbände-Allianz ihre kommunikativen Strukturen ausbauen.

Mehr zum Thema

Schleswig-Holstein

Einstiger BSG-Richter: Verbot von Investor-MVZ hätte kaum Bestand

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Das alte Muster 1 wird in die Einzelteile zerlegt und digitalisiert. Heraus kommt ein Stylesheet, das ganz ähnlich aussieht – aber mit Barcode.

© mpix-foto / stock.adobe.com

Praxis-EDV

So funktioniert die eAU auch ohne TI