Honorarstreit

Ärzte-Allianz möchte weiter protestieren

BERLIN (HL). Die Allianz deutscher Ärzteverbände richtet sich auf eine Eskalation von Protestaktionen für den Fall ein, dass in der nächsten Honorarverhandlungsrunde zwischen der KBV und den Krankenkassen kein zufriedenstellendes Ergebnis erreicht wird.

Veröffentlicht: 18.09.2012, 18:28 Uhr

Dann könnte es zu einem zentralen Protesttag kommen, der für den 10 Oktober geplant ist. Einstweilen wird jedoch auf Protestmaßnahmen verzichtet.

Angesichts der Kommunikationenspannen - insbesondere im Zusammenhang mit dem für vergangenen Mittwoch geplanten Tag ohne MFA - will die Verbände-Allianz ihre kommunikativen Strukturen ausbauen.

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

COVID-19 und schmerzhafte Einschnitte für Schmerzpatienten

Patientendatenschutzgesetz

ePA: Zehn Euro oder besser doch verhandeln?

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Was Abstandsregeln und Maskenschutz bewirken

COVID-19

Was Abstandsregeln und Maskenschutz bewirken

Corona-Massentests könnten zu höherem Beitragssatz führen

GKV-Spitzenverband warnt

Corona-Massentests könnten zu höherem Beitragssatz führen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden