Aufruf von Therapeuten

Ausbildung nur noch an Hochschulen

Veröffentlicht: 29.11.2019, 12:26 Uhr

Berlin. Acht Therapeutenverbände aus der Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie fordern, noch in dieser Legislatur die Weichen für eine Vollakademisierung der entsprechenden Berufsausbildungen zu stellen. Das Bundesgesundheitsministerium hat bis Ende dieses Jahres Eckpunkte für eine Neuordnung dieser Gesundheitsfachberufe angekündigt. Dabei plädiert Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) lediglich für eine Teilakademisierung der Berufe.

Deutschland nehme mit der Ausbildung an Berufsfachschulen bislang in Europa eine Sonderstellung ein, argumentieren die Verbände. Das Nebeneinander von Schulen und Modellstudiengängen müsse „vollständig an die Hochschulen überführt werden, um die Qualität und Attraktivität der Ausbildung zu steigern“, heißt es in dem Papier der Verbände, die nach eigenen Angaben 130 000 Therapeuten und Schüler in den drei Berufen vertreten. Der Umbau der Ausbildungsstrukturen und die Schaffung der nötigen Studienkapazitäten seien binnen zehn Jahren möglich, so die Verbände. (fst)

Mehr zum Thema

Versorgungsprojekt „Mambo“

Wie MoniKa Ärzte und Patienten entlastet

Baden-Württemberg

Im Zollernalbkreis ist fast jeder zweite Hausarzt über 60

Ärztekammerpräsident Henke

Apotheker für Impfung nicht ausreichend qualifiziert

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Statintherapie mit 80 Jahren beginnen? Klar doch!

Primärprävention

Statintherapie mit 80 Jahren beginnen? Klar doch!

Amnesty: Beschäftigte im Gesundheitswesen in Gefahr

Nicht nur wegen COVID-19

Amnesty: Beschäftigte im Gesundheitswesen in Gefahr

Wie MoniKa Ärzte und Patienten entlastet

Versorgungsprojekt „Mambo“

Wie MoniKa Ärzte und Patienten entlastet

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden