Pränataltests

BÄK mahnt Beratung an

Veröffentlicht: 09.04.2019, 16:55 Uhr

BERLIN. Vor der Orientierungsdebatte des Bundestags über Pränataltests am Donnerstag hat die Bundesärztekammer betont, Ärzte würden sich auch künftig für die Belange von Kindern mit Behinderungen und für ihre Integration einsetzen.

Der Gesetzgeber müsse dafür sorgen, dass Schwangere vor einem Test ergebnisoffen von qualifizierten Ärzten beraten werden. Dem Bundestag obliege es auch, Voraussetzungen und Grenzen für solche Tests festzulegen.

Abgeordnete des Bundestags wollen sich am Donnerstag in einer zweistündigen Orientierungsdebatte ein Bild vom Nutzen und den Folgen der nicht-invasiven Pränataldiagnostik (NIPD) machen. Vorlagen für die Aussprache gibt es keine. (eb)

Mehr zum Thema

VV der KV Baden-Württemberg

Physician Assistants als Hilfe für Praxischefs?

Exklusiv BvDU-Präsident im Interview

Zystoskopie: „Ende der Fahnenstange!“

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Flughafen-Malaria am Frankfurter Airport

Zwei erkrankte Männer

Flughafen-Malaria am Frankfurter Airport

Triage mit Stempel und roter Mütze

Mit den German Doctors in Indien

Triage mit Stempel und roter Mütze

Rotationskonzept der anderen Art

Weiterbildung

Rotationskonzept der anderen Art

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden