Hirntod?

BÄK prüft elf Diagnosen

Veröffentlicht:

BREMERHAVEN/BERLIN. Der mögliche Dokumentationsfehler bei einer Hirntod-Diagnose in Bremerhaven ist offenbar kein Einzelfall. Die bei der Bundesärztekammer angesiedelte Überwachungskommission prüft zurzeit elf Fälle in zehn Kliniken.

Die Kommission habe entsprechende Akten angefordert, berichtete ein Sprecher am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Weitere Details wollte er wegen der laufenden Untersuchungen nicht nennen.

Im Dezember wurde eine Organentnahme im Klinikum Bremerhaven abgebrochen, weil die Hirntod-Diagnose nicht ganz ordnungsgemäß erfolgt war. Auch die Staatsanwaltschaft in Bremerhaven ermittelt. "Das ist reine Routine", so ein Sprecher. (dpa)

Mehr zum Thema

Institut für Digitale Allgemeinmedizin

Seltene Krankheiten: Mit Künstlicher Intelligenz fixer zur Diagnose

Corona-Maßnahmen

Ende der epidemischen Lage: Konsequenzen sind unklar

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
BÄK-Präsident Dr. Klaus Reinhardt betont: Ärzte arbeiten nicht gern im ruinösen Wettbewerb.

© Wolfgang Kumm / dpa / picture alliance

Im Vorfeld des 125. Ärztetags

Bundesärztekammer stellt zwölf Forderungen an künftige Regierung

Noch ist er violett: Für die neue Formulierung von ComirnatyTextbaustein: war wird der Deckel eine andere Farbe haben.

© Sina Schuldt / dpa

Neue Formulierung

Comirnaty®-Handhabung wird für Praxen bald leichter