Kunst statt Komasaufen

Berliner Schülerin gewinnt DAK-Kreativwettbewerb

Veröffentlicht:

BERLIN. Mit dem Bild eines durch Alkohol gezeichneten Gesichts einer jungen Frau hat die 17 Jahre alte Nina Mitzschke aus Berlin den mit 500 Euro dotierten Hauptpreis beim Kreativwettbewerb "bunt statt blau" der DAK-Gesundheit gewonnen.

Rund 8000 Schüler hatten in diesem Jahr daran teilgenommen und Plakate gegen Alkoholmissbrauch entworfen.

Es sei jedes Jahr faszinierend, mit welcher Begeisterung und Kreativität die jungen Leute sich mit dem Thema beschäftigen", sagte die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, bei der Siegerehrung am Dienstag in Berlin. Bei "bunt statt blau" zeigten die Kids dem Alkoholmissbrauch die rote Karte".

Wie notwendig dies ist, machte DAK-Vorstandsmitglied Thomas Bodmer deutlich. Im Jahr 2016 seien 22.133 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert worden, eine Zunahme um 1,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Aufgrund ihres geringeren Körpergewichts würden Mädchen und Jungen im Teenager-Alter schneller betrunken als Erwachsene. Gleichzeitig werde der Alkohol langsamer abgebaut, da das dafür verantwortliche Enzym in der Entwicklungsphase noch in geringerer Menge vorhanden ist. (bar)

Die besten Plakate im Internet unter: www.dak.de/buntstattblau

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

„ÄrzteTag“-Podcast

Was steckt hinter dem Alice-im-Wunderland-Syndrom, Dr. Jürgens?

Stabile Erkrankung über sechs Monate

Erste Erfolge mit CAR-T-Zelltherapien gegen Glioblastom

Lesetipps
Die Empfehlungen zur Erstlinientherapie eines Pankreaskarzinoms wurden um den Wirkstoff NALIRIFOX erweitert.

© Jo Panuwat D / stock.adobe.com

Umstellung auf Living Guideline

S3-Leitlinie zu Pankreaskrebs aktualisiert

Gefangen in der Gedankenspirale: Personen mit Depressionen und übertriebenen Ängsten profitieren von Entropie-steigernden Wirkstoffen wie Psychedelika.

© Jacqueline Weber / stock.adobe.com

Jahrestagung Amerikanische Neurologen

Eine Frage der Entropie: Wie Psychedelika bei Depressionen wirken