PKV-Pflegeprofis

Beste Pflege für krebskranke Kinder in Jena

60.000 Menschen beteiligten sich an der Abstimmung zur Kür „Deutschlands beliebtester Pflegeprofis“. Gewonnen hat ein Team aus Jena.

Veröffentlicht:

Köln. Anerkennung für das Pflegeteam der Kinderonkologie-Station E des Universitätsklinikums Jena: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind zu „Deutschlands beliebtesten Pflegeprofis“ gekürt worden. Bei dem vom Verband der privaten Krankenversicherung (PKV) 2017 ins Leben gerufenen Wettbewerb haben die Jenaer – wie schon im Jahr 2017 – den ersten Platz gewonnen. Sie erhalten ein Preisgeld von 2000 Euro. „Damals wie heute ist ihre Fähigkeit, Halt zu geben in schwierigster Zeit, zusammen mit ihrer Kompetenz und Leidenschaft für die Pflege das, was ihre kleinen Patienten und deren Angehörige begeistert“, teilte der PKV-Verband mit.

Für die Wahl zum beliebtesten Pflegeprofi können Patienten, Angehörige, Freunde und Kollegen Pflegekräfte vorschlagen. An der Online-Abstimmung können sich alle Internetnutzer beteiligen. Dabei werden zunächst die Landessieger und aus ihrem Kreis dann die Bundessieger ermittelt. In diesem Jahr gab es wie 2019 rund 60.000 Stimmen. Der Wettbewerb findet alle zwei Jahre statt.

Auf den zweiten Platz kam in diesem Jahr Ulrike Wellkamp vom Universitätsklinikum Münster, sie erhielt 1000 Euro. Die Pflegekräfte der internistischen Intensivstation G1 des Krankenhauses Martha-Maria in Halle-Dölau freuen sich über Platz 3 und 500 Euro. „Ich finde es großartig, dass mit dem Preis die professionellen Qualitäten der Pflegeexpertinnen und -experten in den Vordergrund gestellt werden“, so Andreas Westerfellhaus, der Pflegebevollmächtigte des Bundes und Schirmherr des Wettbewerbs. (iss)

Mehr zum Thema

Rheinland-Pfalz

Pflegeverband würdigt Einsatz Dreyers für Landespflegekammer

Das könnte Sie auch interessieren
Umgang mit Multimorbidität in der Langzeitpflege

© Viacheslav Yakobchuk / AdobeStock (Symbolbild mit Fotomodellen)

Springer Pflege

Umgang mit Multimorbidität in der Langzeitpflege

Anzeige | Pfizer Pharma GmbH
COVID-19 in der Langzeitpflege

© Kzenon / stock.adobe.com

Springer Pflege

COVID-19 in der Langzeitpflege

Anzeige | Pfizer Pharma GmbH
Die Hephata-Klinik setzt 3M™ M*Modal Fluency Direct erfolgreich ein

© 3M Healthcare Germany GmbH

Spracherkennung von 3M

Die Hephata-Klinik setzt 3M™ M*Modal Fluency Direct erfolgreich ein

Anzeige | 3M Healthcare Germany GmbH
Verschiedene Gesichter

© Robert Kneschke / stock.adobe.com / generated with AI

Seltene Erkrankungen

GestaltMatcher – Per Gesichtsanalyse zur Orphan Disease-Diagnose

Künstliche Intelligenz gilt auch in der Medizin als Schlüsseltechnologie, mit deren Hilfe zum Beispiel onkologische Erkrankungen stärker personalisiert adressiert werden könnten.

© Kanisorn / stock.adobe.com

EFI-Jahresgutachten 2024 übergeben

KI: Harter Wettbewerb auch in der Medizin

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Jürgen Windeler im Interview

„Das Gesundes-Herz-Gesetz ist völlig gaga!“

Schon im ersten Trimester

Frühere Diagnostik des Gestationsdiabetes gefordert

Nächste Woche erste Lesung im Bundestag

Linkes Bündnis nennt Lauterbachs Klinikpläne Etikettenschwindel

Lesetipps
Hört die KI künftig in Praxis- und Klinikalltag mit? Beim Healthcare Hackathon in Berlin wurden gleich mehrere Szenarien getestet, bei denen eine Art Alexa etwa bei der pflegerischen Aufnahme unterstützt.

© Andrey Popov / stock.adobe.com

Healthcare Hackathon

Wie KI zur echten Praxis- und Klinikhilfe wird

Professor Ferdinand Gerlach

© Wolfgang Kumm/dpa/picture alliance

Interview

Gerlach: „Es gibt keinen allgemeinen Ärztemangel und keine generelle Überalterung“

Gemälde von Menschen auf einer tropischen Insel, die um eine übergroße Mango tanzen.

© Preyanuch / stock.adobe.com

Kinetose

Mango, Musik, Medikamente – was gegen Reisekrankheit hilft