Sterbehilfe

Dignitas zeigt Jens Spahn an

Veröffentlicht:

HANNOVER. Der Sterbehilfeverein Dignitas hat gegen Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) Strafanzeige erstattet. Der Vorwurf lautet auf „Meineid und Rechtsbeugung“.

Hintergrund ist das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts, das im März 2017 entschied, Schwerstkranke hätten in Ausnahmefällen Anspruch auf ein Medikament zur Selbsttötung. Per Erlass hat Spahn im März dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte untersagt, solche Genehmigungen zu erteilen.

Damit habe er als Amtsträger einen Richterspruch unterlaufen. Spahn hatte erklärt, er wolle ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts abwarten. (fst)

Mehr zum Thema

Bundesverfassungsgericht

Suizidwunsch eines Häftlings ist ernsthaft zu prüfen

Koalitionsvertrag

Das alles will Rot-Gelb-Grün servieren

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Ein Intensivbett mit Beatmungseinheit in einer Corona-Station: Eine Autorengruppe hat die schnelle Aktivierung der Notfallkapazitäten der Länder angeregt.

© Robert Michael / dpa

Corona-Pandemie

Fachleute fordern Öffnung der Intensiv-Notfallreserve

Je länger die Krise dauert, desto rauher scheint mitunter das Klima an entscheidenden Stellen des Pandemiemanagements zu werden.

© Edler von Rabenstein / stock.adobe.com

Corona-Ärger

BKA: Zunehmende Angriffe auf Ärzte durch Impfgegner