Friedensnobelpreis

Eintrag ins Goldene Buch Frankfurts

Veröffentlicht:

FRANKFURT / MAIN. Professor Ulrich Gottstein, Mitbegründer der Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkriegs (IPPNW), und Sascha Hach, Vorstand der Internationalen Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN), haben sich aus Anlass der Verleihung des Friedensnobelpreises an ICAN ins Goldene Buch der Stadt Frankfurt am Main eingetragen. Der 91-jährige Gottstein, ehemaliger Chefarzt der Medizinischen Klinik des Frankfurter Bürgerhospitals und emeritierter Professor für Innere Medizin an der Goethe-Universität, hatte den Friedensnobelpreis schon 1985 für die IPPNW entgegengenommen und war zur diesjährigen Zeremonie Anfang des Monats erneut nach Oslo gereist. (smi)

Mehr zum Thema

Kommentar zum Bundesnotbremse-Urteil

Leben und Gesundheit ganz oben

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Eine Verkehrsampel vor dem Brandenburger Tor leuchtet rot. Bund und Länder wollen die Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte verschärfen, um die vierte Coronawelle zu brechen.

© Annette Riedl/dpa

Corona-Spitzengespräche

Wie Bund und Länder die vierte COVID-19-Welle brechen wollen

Auch in Deutschland sollen bald Corona-Impfungen der 5- bis 11-Jährigen möglich sein.

© SvenSimon / Frank Hoermann / picture alliance

Corona-Impfungen bei Unter-12-Jährigen

BVKJ-Chef Fischbach: „Kinder sollen jetzt den Blutzoll zahlen“